www.paschaslittledream.de und www.little-pondarosa-ranch.de.tl - Trail
 

Home
Steckbrief von Mir
Steckbrief von Pascha
Turniererfolge
Pascha im Winter
Willkommen in meinen westernreitsportgaestebuch
Kontakt
Fotos
Disziplinen
=> Western-Pleasure
=> Westernhorsemanship
=> Trail
=> Die Reining
=> Reining-Manöver
=> Freestyle-Reining
=> Westernriding
=> Cutting
=> Working Cowhorse
gute freunde
Termine
Westernverbaende
Das American Quarter Horse
Das Paint-Horse
Der Appaloosa
Der Westernsattel
Siegerehrung







TRAIL
 
 
Diese Klasse wird nach den Leistungen des Pferdes über den Hindernissen gerichtet, wobei auf Ausdruck,Manieren,Annehmen der Reiterhilfen und Qualität der Gänge Wertgelegt wird.Gut bewertet werden Pferde,welche die Hindernisse mit Stil,Sicherheit und einer gewissen Geschwindigkeit bewältigen, ohne die Korrektheit negativ zu beeinflussen. Gut bewertet werden Pferde, die Aufmerksamkeit gegenüber den Hindernissen zeigen und die Fähigkeit besitzen, ihren eigenen Weg hindurch zu finden- wenn die Hindernisse es zulassen- und bei schwierigeren Hindernissen die Reiterhilfen willig annehmen.

Das Gater ist ein Pflichthindernis. Es gibt Holzgater oder gater nur mit einen Seil befestigt.
Pferde sollen für unnötige Verzögerungen beim Anreiten der Hinernisse oder bei der Bewältigung dieser bestraft werden. Pferde mit einem künstlichen Erscheinungsbild über den Hindernissen sollen bestraft werden. 

Stangen in walk over oder jog over oder lope over
 
Die Pferde werden nicht auf dem Hufschlag geritten. Die Trail-Pattern(Aufgabe) müssen jedoch so gestaltet sein,dass jedes Pferd zwischen den einzelnen Hindernissen alle drei Gänge Schritt,Trab und Galopp(Walk,Jog,Lope) als Teil der Aufgaben zeigen muss.Die Qualität der Bewegungen und die Taktreinheit der Gänge sollen in die Bewertung der Manöver einfließen.Die Gänge zwischen den Hindernisse sollten im Ermessen des Richters sei
Stangen <L< wo man rückwärts durch geht oder es seitwärts überquert.


Das Trail Pattern muss mindestens eine Stunde vor dem angekündigten Beginn der Trail Klasse ausgehängt werden . Es wird eine Bewertung auf einer Basis von 0 bis unendlich angenommen,wobei 70 einer durchschnittlichen Leistung entspricht.Jedes Hindernis wird mit Punkten(obstacle score) bewertet,die zu 70 addiert oder subtrahiert werden und möglich Strafpunkte(Penalty) werden abgezogen.


Die BRÜCKE IST EIN PFLICHTHINDERNIS IN ALLEN WESTERNVERBAENDEN.

Jedes Hindernis wird nach folgender Grundlage von plus 1 1/2 bis minus  1 1/2 bewertet, wobei -1 1/2 extrem schlecht, -1 sehr schlecht, -1/2 schlecht, 0 korrekt, +1 sehr gut, +1 1/2 exzellent bedeuten.Die Punkte (obstalce score) werden unabhängig von den Strafpunkten(Penalties) gegeben und beurteilt.
Wenn der Veranstalter die Trail Pattern entwirft, sollte er immer daran denken, daß es nicht der Sinn einer trail-Klasse ist, den Pferden eine Falle zu stellen oder sie anhand zu schwieriger Hindernisse aus der Wertung zu werfen.Alle Aufgaben und Hindernisse sind so sicher zu erstellen,daß Unfälle ausgeschlossen sind.Falls schwierige Aufgaben gestellt werden, ist das Trail Patter für die Junior Trail  Klassen einfacher zu gestalten.Wenn die Abstände und Zwischenräume in allen Hindernissen festgelegt werden,ist die lichte Weite zwischen den einzelnen Hölzern,Stangen usw. zu messen,wobei der normale Weg des Pferdes  genug Raum zum Traben (mind.9m) und Galoppieren(mind15m) gegeben werden,damit die Richter die Qualität der Gänge beurteilen können.
 
 
Heute waren schon 1 Besucher (3 Hits) hier!
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=