www.paschaslittledream.de und www.little-pondarosa-ranch.de.tl - Freestyle-Reining
 

Home
Steckbrief von Mir
Steckbrief von Pascha
Turniererfolge
Pascha im Winter
Willkommen in meinen westernreitsportgaestebuch
Kontakt
Fotos
Disziplinen
=> Western-Pleasure
=> Westernhorsemanship
=> Trail
=> Die Reining
=> Reining-Manöver
=> Freestyle-Reining
=> Westernriding
=> Cutting
=> Working Cowhorse
gute freunde
Termine
Westernverbaende
Das American Quarter Horse
Das Paint-Horse
Der Appaloosa
Der Westernsattel
Siegerehrung

 

DIE FREESTYLE-REINING

Die Freestyle-Reining ist mit einer Eislaufkür zu vergleichen.Vorgeschriebene und frei gewählte Manöver müssen in einer bestimmten Zeit zu einer selbst ausgesuchten Musik präsentiert werden.Die Freestyle-Reining stellt eine Möglichkeit dar,mittels gekonnter Choreographie die Reiningmanöver kreativ zu nutzen und die athletischen Möglichkeiten des Pferdes auf eine reizvolle,ästhetische Art und Weise zur Musik zu entfalten.Der Reiter sollte für diese Disziplin in der Lage sein,eine normale <Reining problemlos zu reiten< und sein Pferd <harmonisch< am losen Zügel vorzustellen,denn das Pferd muss bestimmte Lektionen genau im Gleichklang mit der     Musik ausführen.Wichtig ist bei der Auswahl der Musik,dass der Takt der Musik mit der jeweiligen Gangart übereinstimmt.
Die Regeln der NRHA schreiben für die Freestyle-Reining folgende Manöver zwingend vor:jeweils einmal vier Spins nach links und rechts;mindestens drei Stops und einmal zehn Schritte Rückwärtsrichten;außerdem jeweils ein Rollback nach rechts und links.Die Galoppgeschwindigkeiten,Speed Control,sollen deutlich auf beiden Händen demonstriert werden,auch ein fliegender Galoppwechsel wird auf beiden Händen verlangt.Im Gegensatz zur herkömmlichen Reining ist in der Kandare,<Bit,die zweihändige Zügelführung erlaubt,man darf aber auch mit nur einer Hand oder ohne Zügel nur auf Gewichts-,Stimm- und Schenkelhilfen hin reiten.






                      

                                            




                        

Kostüme sind erlaubt,aber nicht vorgeschrieben.In der USA sieht man häufig Kostüme,die zur Musik passen,z.b.zu mexikanischer Musik,ein entsprechendes Kostüm aus Mexiko.Requisiten sind erlaubt,dürfen aber den Blick des Richters nicht behindern.Es gibt <zwei Scores<,eine für die technische Ausführung der vorgeschriebenen und zusätzlichen Reiningmanöver und einen Score für den künstlerischen Eindruck,der mit 10% in die Gesamtscore eingeht.


Peter Friedt auf Hf-leo
Elena Friedt auf Hf-Sandy
In der USA wird gelegentlich auch ein Applausmesser verwendet,dessen Werte in die Gesamtscore einfließen.Sollte eines der vorgeschriebenen Manöver innerhalb der Zeit von 3,5Minuten nicht gezeigt werden oder der Reiter  stürzen,bleibt der Ritt ohne Bewertung.Das Einstudieren einer solchen Reining kostet viel sehr Zeit,denn jede Bewegung des PFERDES muss zu einem bestimmten Zeitpunkt erfolgen und auf das Musikstück abstimmt sein,wenn es harmonisch aussehen soll.


Michaela Fürst auf HF-Rainy Sugar Leo

Michaela Fürst auf Pascha´s little Dream

Heute waren schon 1 Besucher (29 Hits) hier!
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=